Schulcup

Dodgeball erinnert stark an das hierzulande bekannte "Völkerball", mit dem großen Unterschied: Mehrere Bälle, weniger Spieler, mehr Action, mehr Adrenalin, mehr Spaß, schneller, dynamischer, spannender und vor allem stylischer!

Der ADBA (Austrian Dodgeball Association) führt heuer in Zusammenarbeit mit dem Stadtschulrat den ersten offiziellen Dodgeball Schulcup an den Wiener Schulen durch.

Bewerbe:

o   6 Divisionen:

o   Burschen Klasse 1+2; Burschen Klasse 3+4; Burschen; Oberstufe

o   Mädchen Klasse 1+2; Mädchen Klasse 3+4; Mädchen; Oberstufen

o   Pro Team mind 7. SpielerInnen, max. 10 SpielerInnen (6 SpielerInnen am Feld)

Ablauf:

o   Bis 25. Sept. – Anmeldephase für den Dodgeball Schulcup. Die Sportlehrer oder ein Sportbetreuer, melden ihr Team bzw. ihre Teams auf www.dodgeball.at, bzw. www.dodgeball-schulcup.at,  an.

o   Ende September erfolgt die Einladung an die LehrerInnen/ TeambetreuerInnen  zur Vorbesprechung .

o   Ende September/Anfang Oktober: Vorbesprechung mit den Teambetreuern aller teilnehmenden Schulen

o   Spielmodus wird bekannt gegeben – je nach Anmeldungszahlen wird der Turnierplan erstellt. Ein Spiel dauert etwa 4 min.

o   In Kooperation mit Schulen werden im Oktober und November die Vorrundenturniere ausgetragen.

o   Die besten 16 Teams in jeder Division qualifizieren sich für das große Schulcup Masters am 18. Dezember (voraussichtlich in der Tellgasse).

 

Nennungen:      Bitte die Nennungen bis spätestens Donnerstag, 25.09.2013 online auf

www.dodgeball.at, bzw. www.dodgeball-schulcup.at einreichen. Eine von der Direktion bestätigte Namensliste, sowie die gültigen Schülerausweise, bitte zum Schulcup mitbringen.

Die Teams sollen sich selbst einen Namen geben. Bitte eine klare Namensgebung, mit kurzem Namen und bei Mehrfachnennungen einer Schule nicht denselben Teamnamen mit unterschiedlicher Nummerierung verwenden.

Kontakte:

·         Mag. Daniel Malik (BORG Hegelgasse, Veranstalter)     daniel@dodgeball.at   

·         Nicola Studeny (Dodgeball Association)               nicola@dodgeball.at     

 

o   Informationen

Homepage:                       www.dodgeball.at

www.dodgeball-schulcup.at

Facebookseite:                               facebook.com/DodgeballAustria

Video (01.11.12):             http://www.youtube.com/watch?v=tu9hSHQ9k5Q

Video (09.05.13):             https://vimeo.com/68079405

 

Weitere Hinweise:

o   Es wird in der Halle/Turnsaal gespielt (Hallenschuhe)

o   Gespielt wird mit den offiziellen Dodgeball Softbällen

o   Detailinformationen gibt es bei der Vorbesprechung Ende September

o   Der Dodgeball Schulcup wurde vom Stadtschulrat für Wien zur schulbezogenen Veranstaltung erklärt.

o   Es wird ersucht, diese Ausschreibung den LehrerInnen, die das Fach Bewegung und Sport unterrichten, zur Kenntnis zu bringen.

 

Grundregeln / Spielablauf:

Dodgeball ist ein Ballsport, bei dem die Spieler, ähnlich wie beim Völkerball, die gegnerischen Spieler abschießen, den Bällen ausweichen oder sie fangen sollen.   Ein Team besteht aus 6-9 Spieler. Beim Dodgeball werden 4 Bälle verwendet, die aber nicht sofort einer Mannschaft überlassen werden, sondern am Anfang auf die Mittellinie gelegt werden. 5 Spieler pro Team stellen sich am Ende ihres Feldes auf. Beim Anpfiff starten sie schnellst möglichst zur Mittellinie, um die Bälle für ihr Team zu ergattern. Anschließend gehen die Spieler (mit oder ohne Ball) wieder zurück in ihr Feld.

10 Sekunden später erfolgt dann der zweite Pfiff wodurch das Spiel richtig startet und geworfen werden darf. Durch Fangen des Balls kann man den Werfer aus dem Feld befördern und einen eigenen Spieler wieder ins Feld holen. Man ist vorübergehend „raus“, wenn man abgeschossen wird ODER jemand vom gegnerischen Team den Ball, den man geworfen hat, fängt.  Wenn man „raus“ ist, stellt man sich der Reihe nach am Spielrand auf. Wenn nun einer aus dem eigenen Team den Ball fängt, kommt der, der am längsten draußen ist, wieder ins Spiel.  Das Spiel ist dann aus, wenn ein Team vollkommen "eliminiert" worden ist. Falls dies nicht der Fall ist, wird nach 5 Minuten das Spiel beendet. Die Mannschaft, mit den meisten Spielern am Feld, hat gewonnen.

 

 

 

 

Warum ist Dodgeball so anziehend?

o   Dodgeball ist ein Sport, der JEDEM Spaß macht von alt bis jung, Mädchen, Burschen, Sportler, Geschäftsleuten und vor allem auch den Zuschauern. Und dadurch, dass man Dodgeball mit 4 Bällen gleichzeitig spielt wird JEDER Spieler die ganze Zeit über voll ins Spiel eingebunden.

o   Dodgeball ist nicht nur vielfältig sondern vereint die wichtigsten Elemente perfekt: Spaß, Spannung, Geschicklichkeit,  Fairness, Style.

 

Warum Dodgeball als Schulsport?

ü  Steigerung der/des

o   Peripheren Sehens + Raum-Zeit-Gefühl

o   Schnelligkeit

o   Reaktionsfähigkeit

o   Entscheidungsfreudigkeit

o   Antizipationsfähigkeit

o   Koordinationsfähigkeit

o   Orientierungsfähigkeit

o   Wahrnehmungsfähigkeiten

o   Spielmotorischen Leistungsfähigkeit

 

Schulung von

o   Ballgefühl

o   Teamfähigkeit + Kommunikationsfähigkeit

o   Fertigkeits- + Techniklernen

o   Risikobereitschaft

o   Zusammenhalt

o   Sozialer und emotional-affektiver Kompetenz

o   Spielintelligenz + Kreativität

 

Weitere positive Aspekte:

o   4-5 Bälle gleichzeitig – somit werden ALLE Spieler das komplette Spiel lang voll eingebunden

o   vielseitig, freudebetont, abwechslungsreich, neu, dynamisch + sportartübergreifend

o   Niedrige Verletzungsgefahr durch Schaumstoffbälle

o   vielfältige Lösungen für Spielsituationen

o   Selbst die, die keine hohe Wurfkraft besitzen, können gute Spieler sein bzw. viel bewirken – der Körperbau oder die Kraft spielen eine geringere Rolle

o   Spannung durch Wagnisse

o   Fair Play wird gefördert

o   Sehr hohe Anzahl an Wurfmöglichkeiten durch 4 Bälle

o   In jedem Turnsaal, egal welche Größe, spielbar

o   Leichte Handhabung / Spielumsetzung

o   Schnelles, intensives Spiel, hohe Beschäftigungsanzahl

o  Ähnliches Spielniveau aller Kinder (keine Vereinsspieler)

Um auf dem Laufenden zu bleiben kannst du hier das Kontaktformular mit dem Betreff Schulcup ausfüllen.

Comments are closed.